Grassrootförderung

Extra | aus FALTER 42/10 vom 20.10.2010

Wien fördert Kunst- und Kulturprojekte von Menschen zwischen 13 bis 23 mit bis zu 1000 Euro.

Brotlose Künstler, aufgepasst! Statt euer letztes Geld in Acrylfarben und Leinwände zu stecken, investiert doch mal in Vollkornpasta. Das ist gesünder. Das Künstlerequipment bezahlt eh die Stadt Wien!

Cash For Culture - eine Initiative der Basis.Kultur.Wien - fördert Kunst- und Kulturprojekte junger Wiener und Wienerinnen von 13-23 Jahren. Ob Theaterstück, Fotoausstellung oder Sprayworkshop - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Heuer war der Andrang schon so groß, dass das jährliche Budget von 60.000 Euro um ein Drittel erhöht wurde - über 80 Projekte konnten so gefördert werden.

Vorbild für Cash For Culture ist ein ähnliches Modell aus Stockholm - "Fast Money". Auch in Wien soll der Weg zur Förderung möglichst einfach gestaltet werden. Antragssteller bekommen Coaches zur Seite gestellt, die das Projekt von der Planung bis zur Präsentation begleiten. Eine gelenkte Gießkanne, also. Finden wir gut: Es werden eben nicht nur die Eliten gefördert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige