Kritik

Beim Feinkost-Wawra: Herr Karl im White Cube

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Ma hat g'wusst: Wenn i beim Feinkost-Wawra was bestell, dann kommt der Herr Karl!" Wenn man beim Herbert Föttinger bestellt, dann kommt der Martin Zauner als "Der Herr Karl". Und damit ja kein Zweifel aufkommt, schreibt man das auch groß auf die kahle, weiße Wand. In dieser Bühnenschachtel (Verhörzimmer? Geschlossene Abteilung?) legt Zauner einen großartigen Herrn Karl hin - cholerischer als Qualtinger, obgleich nicht ganz so siaßlert und verschlagen. Am Anfang steht er schon da und raucht im Rauchverbot, und am Ende, da raucht er wieder. Dawischen Schwarzblenden mit lauter Musik, beim Thema 1938 dezente "Sieg Heil"-Rufe. Außer ein paar Straffungen ist dem Herrn Direktor sonst nichts Neues eingefallen - eine aseptische Retroinszenierung.

Kammerspiele, Sa 15.00, Di, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige