Tipps Pop

Ein Wüstenfuchs gibt den Gentleman in Black

Lexikon | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Gut, es klingt nicht gestrig, sondern schon eher vorgestrig, was da aus den Boxen dringt. Rock 'n'Roll, bevor der Rock 'n' Roll groß wurde, in Schmalz getaucht und mit einer kräftigen Brise Wüstenstaub bestreut. Aber, und das ist der Punkt: Es klingt saugut, wenn diese charismatische Stimme den "Tango Fatale" tanzt, von der "Lady from Shanghai" träumt oder dem "Gentleman in Black" erzählt und dabei ein großes Stück autobiografischen Rockabilly-Pops schafft: "A man without a country, a man without a home, he travels faster, he travels alone". Der einsame Wolf heißt Tav Falco; mit "Conjurations: Séance for Deranged Lovers" hat der filmaffine Musiker aus Memphis seinem reichhaltigen ?uvre heuer ein sehr gutes neues Album hinzugefügt. Im Rahmen der Viennale-Party zum fünfjährigen Bestehen des Filmmagazins Ray stellt er es live vor. GS

Badeschiff, Fr 21.00 (Eintritt frei)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige