Neu im Kino

Der neue Linklater - "Ich und Orson Welles"

Lexikon | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Eine filmische Hommage von Richard Linklater, Austins mit Arbeiten wie "Slacker" berühmt gewordenem Independent-Filmmaker, an den bedeutenden Hollywoodmaverick Orson Welles. Theaternovize Richard (gespielt von Zac Efron) erlebt in "Ich und Orson Welles" die Vorarbeiten zu Welles' legendärer Inszenierung von Shakespeares "Julius Caesar" im modernen Gewand in New York und lernt vom Junggenie (kongenial interpretiert von Christian McKay) höchstpersönlich die eine oder andere Lektion über Kunst und Leben. Linklater tut gut daran, die Proben vergleichsweise nüchtern zu halten. Umso gewaltiger wirkt Welles' eigentliche Inszenierung dann - und mit seinen Anspielungen auf den Nationalsozialismus auch umso moderner. MO

Ab Fr in den Kinos (OF im Burg)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige