Menschen

Eröffnungen

Lexikon | Christopher Wurmdobler, Ingrid Brodnig | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Wer ganz viele Anzugträger, Ösi-VIPs und auch den Mitgründer von Apple, Steve Wozniak, sehen wollte, musste einen Platz beim "Future Talk" der Telekom Austria ergattern, wo es um ein ziemlich geekiges Thema ging: die Verschmelzung von Mensch und Maschine. Wie das ausgehen kann, wissen wir hier im Falter-Zoo zwar schon aus Filmen wie Terminator, Moderatorin Ingrid Thurnher fragte Hannes Ametsreiter aber trotzdem: "Hätten Sie gerne, dass ein Roboter an Ihnen herumoperiert?" Da lachte der Telekom-General etwas verlegen und meinte: "Zuerst hätte ich schon gerne, dass es an anderen Menschen ausprobiert wird." Ach so!? Weniger ängstlich zeigte sich hingegen Futurologe Ray Kurzweil (und wir ersparen uns hier einmal mehr Witze mit Namen). Herr Kurzweil will uns alle mit Nanotechnologie vollstopfen und glaubt, dass wir dann mehrere hundert Jahre alt werden. Aber immerhin: Der Mann forscht schon lange auf diesem Gebiet. "Seit meinem fünften Lebensjahr bin ich Erfinder", erklärte er dem Publikum.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige