Seinesgleichen geschieht

Rot-Grün in Wien wäre nicht nur für Wien eine Chance, sondern für Österreich

Der Kommentar des Chefredakteurs


Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Rot-Grün ist angesagt in Wien! Noch regieren die Grünen nicht mit, und Koalitionsverhandlungen sind nicht abgeschlossen, ehe sie aufgenommen sind. Aber die Entscheidung der Wiener SPÖ unter Michael Häupl, mit den Grünen in Koalitionsverhandlungen einzutreten, macht Rot-Grün in Wien wahrscheinlich. Damit ist eine Wende in der Innenpolitik eingeleitet. Nach der oberösterreichischen Landesregierung und der Grazer Stadtregierung, die beide schwarz-grün regiert werden, gäbe es erstmals in Österreich eine rot-grüne Landesregierung. Und das in der politisch bedeutenden Hauptstadt Wien.

Sollte die rot-grüne Koalition zustande kommen, könnte eine neue Beweglichkeit entstehen. Die Grünen könnten in Wien so viel Statur gewinnen, dass sie als Regierungspartner für SPÖ wie für ÖVP interessant werden. Weil sie nämlich die nötigen Stimmen bekommen würden.

Das wird in erster Linie von ihnen selbst abhängen. Wenn uns die Grünen das Schauspiel einer unberechenbaren Truppe bieten, die

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige