Am Apparat

Herr Mayer, haben Sie sich über die Audimax-Räumung gefreut?

Telefonkolumne

Politik | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Eine Nacht lang war das Audimax besetzt, mittwochmorgens wurde der Hörsaal dann wieder geräumt. Wie das Ganze ablief, erklärt Jusdekan Heinz Mayer, der die Räumung miterlebte.

Während Ihrer Vorlesung wurde das Audimax geräumt. Wie lief das ab?

Ungefähr 20 Besetzer waren noch da, die sind zum Teil am Boden gelegen, zum Teil am Pult gesessen. Es lag relativ viel Müll herum, und circa 150 Studierende meiner Vorlesung waren bereits anwesend, als ich ins Audimax kam. Der Rest der Studierenden wartete draußen und wurde offenbar nicht in den Hörsaal gelassen.

Haben Sie mit den Besetzern geredet?

Ja, aber die waren zum Teil alkoholisiert, zumindest hatten sie eine starke Fahne und wollten lieber laute Musik machen. Ich habe sie gebeten, das nicht zu tun und den Raum zu verlassen. Das lehnten sie ab.

Wie wurde die Situation dann gelöst?

Nach einiger Zeit kamen bei allen Türen ein paar Polizisten herein und begleiteten die Besetzer ganz sanft und friedlich hinaus.

Wie haben Ihre Jusstudenten reagiert?

Die haben sich über die Besetzer geärgert. Diese machten auch nicht den Eindruck, als würden sie ein Ziel verfolgen. Sie waren konfus, alkoholisiert und haben dauernd Allerweltsparolen gedroschen: Der Staat muss alles finanzieren; es kann nicht sein, dass nur die Reichen studieren.

Bei wem lagen Ihre Sympathien? Bei Ihren Studierenden oder den Besetzern?

Ich habe Verständnis, dass Studierende demonstrieren. Die Zustände an der Universität sind wirklich nicht erfreulich, aber diese Besetzer hatten nicht meine Sympathie.

Startete Ihre Vorlesung mit Verspätung? Ja, sie startete etwas später. Ich habe die Räumung dann noch mit den Studierenden aufgearbeitet. Das war gar nicht so schlecht, weil sie einen Polizeieinsatz erlebt hatten und ich ihnen erklärte, was gerade rechtlich abgelaufen ist. Da ist gleich ein gewisser Praxisbezug hergestellt worden.

Interview: Ingrid Brodnig


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige