Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Aha, Apple stellte also sein neues Betriebssystem vor. Es heißt Lion. Nach den vorigen Versionen mit Namen wie Puma, Tiger oder Snow Leopard kommt nun also der Löwe dran. Viel cooler wäre natürlich gewesen, das Betriebssystem Garfield zu nennen, befand das Technologieblog Read Write Web. Mir hätten auch die Namen Schnurli oder Mietzi gut gefallen. Ich stelle mir dabei Apple-Chef Steve Jobs bei der Produktpräsentation vor. Er wie immer im schwarzen Rollkragenpulli, doch im Hintergrund wird statt einer jagenden Wildkatze das Bild eines niedlichen Stubentigers eingeblendet und der neue Name: "Schnurli". Damit würde Apple ganz sicher weitere Zielgruppen erobern, die 60-jährige Katzenmutti oder Tierfanatiker Manfred Deix. Ach ja, zusätzlich zum Namen bietet Lion auch ein paar nette technische Neuerungen. Die Apps kommen nun vom iPhone zwar auf den Laptop, Touchscreen bekommen die Laptops aber trotzdem nicht. Noch nicht. Wildkatzen gehören ja auch nicht gestreichelt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige