Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Literaturpreis Alpha an Stangl

Der von den Casinos Austria gemeinsam mit den Büchereien Wien initiierte und erstmals vergebene Literaturpreis Alpha ging vergangene Woche an den Wiener Schriftsteller Thomas Stangl, der sich damit gegen die beiden anderen Finalisten, Verena Rossbacher ("Verlangen nach Drachen", Kiepenheuer & Witsch) und Clemens J. Setz ("Die Frequenzen", Residenz) durchsetzen konnte. Der mit 10.000 Euro dotierte Nachwuchspreis war Stangl (Jg. 1966) für dessen dritten, bei Droschl erschienenen Roman "Was kommt" (2009) zugesprochen worden - das Urteil der Jury (Vorsitzender Josef Haslinger, Gabriele Madeja und Klaus Nüchtern) war einstimmig.

Highlights der Buch Wien 2010

Zum dritten Mal findet heuer die Buch Wien statt, zum ersten Mal wird sie ausschließlich von der Literatur- und Contentmarketing GesmbH organisiert. Gäste sind u.a. die Bestsellerautoren Ken Follett, Donna Leon und Bernhard Schlink, die Ukrainerin Oksana Sabuschko und der in Frankreich lebende Chinese Dai

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige