"Multikulti-Romantik ist gescheitert"

Steiermark | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Bettina Vollath (SPÖ), Finanz- und Integrationsreferentin, über Sparzwänge und das neue Ja zur Zuwanderung

Interview: Gerlinde Pölsler

Schon wieder hat Bettina Vollath neue Ressorts bekommen: Erst im Vorjahr hat sie die Frauen-, Familien- und Bildungsagenden abgegeben und das Gesundheits- und Kulturressort übernommen. Nun ist sie oberste Herrin über die Finanzen und dafür verantwortlich, dass das angepeilte Nulldefizit ab 2013 auch wirklich eingehalten wird. Die Rochade gilt als weiteres Zeichen dafür, dass Landeshauptmann Franz Voves die Juristin als Nachfolgerin aufbauen will. Vollaths Aufstieg war hart, aber steil: 2005 hatte sie Voves als Quereinsteigerin in die Regierung geholt, ohne parteiinterne Hausmacht galt sie als leichtgewichtig. Die Kleine Zeitung coverte sie gar einmal als "Pannenrätin". Inzwischen ist davon keine Rede mehr, hat Vollath doch den Gratiskindergarten eingeführt und ist auch bei anderen schwierigen Themen nicht ausgerutscht. Jetzt ist sie einmal mehr auf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige