"Positiver Zugang zu schwarzen Zahlen"

Steiermark | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Wirtschafts- und Kulturlandesrat Christian Buchmann (ÖVP) über die Kunst des Möglichen

Interview: Thomas Wolkinger

Ein Betriebswirt als Kulturlandesrat? Für Christian Buchmann, der in der neuen Landesregierung das Ressort Wirtschaft, Innovation, Europa und Kultur innehaben wird (die Finanzen gibt er an Bettina Vollath, SPÖ, ab), ist das nichts Neues. Von 2003 bis 2005 wirkte er in Graz bereits einmal als Stadtrat, der in Personalunion für die beiden Bereiche verantwortlich war. Damals ließ er die Kulturszene in "Open spaces" diskutieren, installierte ein aufwendiges System von Förderbeiräten und Evaluierungen. Die einen freuten sich da über mehr Transparenz und Mitsprache, die anderen klagten über neoliberale Methoden im Kulturbetrieb. Nachdem er in das Wirtschaftsressort der Landesregierung gewechselt war, verschrieb er sich ganz der Förderung der Kreativwirtschaft.

Falter: Herr Landesrat, hatten Sie bei der Ressortverteilung ein kleines Déjà-vu?

Christian Buchmann: Ich bin dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige