Als Kippenberger Druck machte

Steiermark | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Seit 25 Jahren drucken Petra und Ralph Schilcher ihre feine Edition Artelier

Würdigung: Ulrich Tragatschnig

Als Petra und Ralph Schilcher 1985 unter dem Label Edition Artelier begannen, künstlerische Druckgrafiken zu verlegen, gab es warnende Stimmen. Nicht von ungefähr, steckte die Druckgrafik doch in einer paradoxen Situation. Obwohl sich die Kunst längst von der Aura des Unikats losgesagt hatte, war Druckgrafik bestenfalls als künstlerisches Nebenprodukt angesehen, verschrien als Studenten- oder Billigkunst. Und Hundertwasser & Co missbrauchten sie mit gigantischen Auflagen, spannten ihre Schüler dazu ein, ihre Blätter zu faksimilieren. "Das hat dem Vertrauen in die Druckgrafik auf allen Seiten geschadet", erinnert sich Ralph Schilcher.

Um es wiederherzustellen, baute er mit seiner Frau Petra auf streng limitierte Auflagen. Außerem setzten sie auf kompromisslose Fertigung und nahmen neben Finanzierung und Verlegung auch die Produktion selbst in die Hand. Somit blieb ausreichend

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige