Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Mikrosex


Heidi List
Kolumnen | aus FALTER 43/10 vom 27.10.2010

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Wir sind unkeusch, immer. Ich lernte soeben, dass sich Bakterien durch Paarung mit den Zellen von Säugetieren, also auch Menschen, vermehren. Ununterbrochen wird gefickt. Den älteren Geistlichen unter uns kann daher mitgeteilt werden, dass ihr Zölibat völlig und zwar ganz für den Hugo war. Ellerletsch Butterpfletsch. Gut für Priesterseminaristen, die können jetzt getrost ein normales Leben führen, ohne sich die Libido wegbeten zu müssen. Unseren Kollegen vom Islam sei davon abgeraten, jetzt darüber nachzudenken, wie sie den Zellen ihrer Ehefrauen kleine Kopftücher aufsetzen. Das wäre sehr aufwendig. Da geht es eh recht konservativ zu. Das männliche Bakterium haut sich dabei auf eine weibliche Zelle und überträgt mithilfe einer Plasmabrücke Erbmaterialien. Die weibliche Zelle bleibt währenddessen total passiv, das männliche Bakterium beherrscht die Prozedur. Typisch. Bin schon gespannt, was Alice Schwarzer ihren Zellen erzählt, wenn sie das liest. Ist grad wer grippig und kränkt sich, dass er oder sie keinen Bock auf Sex hat, soll er oder sie sich schämen und dem Körper die Orgie gönnen, die ohnehin gerade stattfindet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige