Premiere

Leben als Musical: Fortsetzung folgt

Lexikon | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Das Nature Theater of Oklahoma bescherte dem neuen Burgtheaterdirektor Matthias Hartmann voriges Jahr einen Überraschungserfolg: Die erste Folge eines auf zehn Teile angelegten Musiktheaterprojekts namens "Life and Times" wurde als eine der zehn bemerkenswertesten Inszenierungen des Jahres zum Theatertreffen nach Berlin eingeladen. Die vom Regiepaar Pavol Liska und Kelly Copper geleitete Gruppe aus New York ist zurzeit eine der markantesten Positionen der internationalen Offtheaterszene. Basis ihres antiliterarischen Sprechtheaters sind häufig mitgeschnittene Telefonate die dann denkbar unkonventionell auf die Bühne übertragen werden.

Für "Life and Times" ließen sich die Oklahomas von der 34-jährigen Kristin Worrall in stundenlangen Telefonaten haargenau deren ganz normale Lebensgeschichte erzählen. In Episode 1 wurden die ersten acht Lebensjahre als strenges Musical aufgeführt. In Episode 2 geht's jetzt um die Jahre acht bis 14, und schon die veränderte Besetzung deutet an, dass das Konzept weiterentwickelt wurde. Im Ensemble befinden sich neben vier Leuten aus dem Nature Theater und der Burgschauspielerin Sabine Haupt auch die Tänzerin Fumiyo Ikeda, ein Gründungsmitglied der berühmten Compagnie Rosas. Achtung: steht nur bis 21.11. auf dem Spielplan! WK

Burgtheater-Kasino, Premiere Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige