Kritik

Ein Universum der Unzulänglichkeiten

Lexikon | Bettina Hagen | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Vor die Wahl gestellt, der Zerstörung der Welt zuzusehen oder den Göttern einen guten Menschen zu präsentieren, verlegt das Bernhard Ensemble die Suche nach Sezuan. In "Sezuan.Gut.Mensch" werden Fabel und Personal von Brechts "Der gute Mensch von Sezuan" grob bemüht, nur trägt alles heutige Vorzeichen: Vom Tabakladen geht's zu einer Battle zweier windiger Gestalten, die um einen schönen Stricher buhlen, und schließlich in einen Big-Brother-Container. Grischka Voss mimt die Hauptfigur Yin/Yang, die einmal gut und einmal streng erscheint. Gemeinsam mit Ernst K. Weigel hat sie auch Regie geführt und geschickt ein ganzes Universum menschlicher Unzulänglichkeiten aufgebaut. Lieder von B. Fleischmann tragen die einzelnen Szenen.

Das Off-Theater, Fr, Sa, Di 19.30 (bis 18.12.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige