Performance Kritik

Der Schwanensee ist doch auch nur eine Pfütze!

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Headbanging muss sein bei Doris Uhlich. In "Rising Swan" schüttelt die erfolgreiche Wiener Choreografin ("Spitze") ihr nasses Haar, dass Wasser bis unter die Decke spritzt - der Rest kommt aus dem Kübel und bildet eine Pfütze. Anna Pawlowas "sterbender Schwan" war Ausgangsmaterial für Uhlichs neues Solo. Sie geht es im Tütü an, aber auch als Rockerbraut mit Motorradhelm. Fallen, aufstehen, strenge rhythmische Bewegungen sind die eine Seite dieser Ballettklassikeradaption. Die andere sind persönliche Sehnsüchte und Wünsche, Visionen, die (nicht) wahr geworden sind und, nun ja, die Wirtschaftskrise. Gegen Ende stirbt die echte Pawlowa auf Video zu Queens "We Are the Champions" den Schwanentod. Schön.

brut im Künstlerhaus, Fr, Sa, 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige