Tipps Party

Alphaville: wenn der letzte Vorspann fällt

Lexikon | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Download-Piraterie, Konkurrenz und die Entwertung der DVD: alles Gründe, warum Wiens beste Videothek nun seine Pforten schließt. 13 Jahre lang war das Alphaville in der Schleifmühlgasse ein Filmfeinkostladen, ein Treffpunkt für Kinoliebhaber, eine cineastische Oase. Doch statt sich selbstmitleidig unter einem Berg DVDs zu vergraben, schmeißen die Betreiber Georg Schneider und Norman Shetler eine fulminante Closing-Party mit einem bassgewaltigen Line-Up: Pinch, Dubstep-Pionier aus Bristol, lässt tiefe Frequenzen über düstere, reduzierte Beats wabern. FM4-DJ Beware jongliert mit Baile Funk, Schluckauf-Electro und perkussivem House. Weiters stehen Adia & Trishes und Tapiresque an den Plattentellern, wie auch Christopher Just, der "die schene Leich" mit einem knusprig-humorvollen Electro-Set ins Grab schickt. fo

ost klub, Fr 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige