Fotografie Tipps

Die schönen Hände des Marionettenspielers

Lexikon | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Mit der Fotografie kam die Künstlerin Tina Modotti zwar schon in ihrer Kindheit in Italien in Kontakt, aber erst durch ihren Geliebten Edward Weston lernte sie das nötige Handwerk. Aus jener frühen Lehrzeit präsentiert die bald endende Personale ihre Architektur- und Pflanzenstudien. Eigenständiger fielen ihre Bilder des Marionettenspielers Louis Bunin aus. Modottis stärkste Aufnahmen entstanden in der Begegnung mit dem bäuerlichen Mexiko, bei den stolzen Frauen von Tehuantepec um 1929. Die Politisierung der Fotografin führte zu Aufnahmen von Arbeiterkundgebungen. Aufgrund politischer Verfolgung verließ die Kommunistin Mexiko 1930. Mängel der jetzigen Retro sind die wenigen Vintage Prints und der viele Raum, der Modottis uninteressanten Dokufotos von Wandmalereien gegeben wurde. NS

KunstHausWien, bis 7.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige