Nachgetragen

Politik | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

AKH: Die FPÖ fordert einen U-Ausschuss. Und die Grünen sind ruhig

Florian Klenk

Die Falter-Enthüllungen über die korrupten Zustände in der Chefetage des AKH (siehe Ausgabe 43/10) wühlen nun auch das Rathaus auf. Doch diesmal sind es nicht die in Regierungsverhandlungen steckenden Grünen, die nach einem U-Ausschuss rufen, sondern die Blauen. Heinz-Christian Strache will in einem öffentlichen Hearing die Vergabepraxis der letzten Jahre durchforstet wissen.

AKH-Chef Reinhard Krepler und der Chef des Wiener Krankenanstaltenfonds, Wilhelm Marhold, beteuerten in einer vergangene Woche eilig einberufenen Pressekonferenz, dass sie die auf einem Tonband festgehaltenen Einschüchterungen von Unternehmern durch Spitzenbeamte des AKH keinesfalls dulden würden. Die Spitalsmanager kündigten zudem an, eine eigene Hotline für Firmen einzurichten, die in Vergabeverfahren bedroht oder eingeschüchtert wurden. Stichprobenartig sollen auch

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige