Vokal Instrumental International

Feuilleton | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Im Wien Museum erinnert eine Ausstellung mit tollem Material aus dem Nachlass an den Popstar und Performer Ernst Jandl

Besichtigung: Klaus Nüchtern

Elfter Juni 1965. A popstar is born. Die Londoner Royal Albert Hall ist ausverkauft. Die Hipster aus Übersee, Lawrence Ferlinghetti und Gregory Corso, haben ihren Auftritt bereits absolviert, der hohlwangige und hoch hibbelige Harry Fainlight hat, vom zugedröhnten Holländer Simon Vinkenoog mit "Love! Love!!"-Rufen unterbrochen, gegen das unwillige Publikum den Vortrag eines weiteren Gedichts durchgesetzt, Adrian Mitchell mit wohldosiertem Politpathos gepunktet: "Tell me lies about Vietnam." Jetzt aber steht ein altersloser Herr mit extrem unhippieskem Haarschnitt, eher unhüftig getragener Bundfaltenhose und weißem Hemd auf der Bühne und deklamiert mit schneidend klarer Stimme: "schim schanflang war das wort schund das wort war bei flott schund flott war das wort schund das wort schist fleisch gewlorden schund schat schunter schuns gewlohnt."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige