Brecht-Hochamt und große Oper: "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" im Burgtheater

Feuilleton | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Theaterkritik: Wolfgang Kralicek

Von wegen Konzentrator. Michael Thalheimers erste Wiener Arbeit dauert, mit Pause, knapp drei Stunden - für eine normale Theateraufführung nicht sonderlich viel, für eine Thalheimer-Inszenierung überlang.

"Die heilige Johanna der Schlachthöfe" (1930) ist aber auch ein ziemlich kompliziertes Stück. Bertolt Brecht erklärt hier am Beispiel des Fleischhandels in Chicago die Mechanismen des Kapitalismus: Der "Fleischkönig" Pierpont Mauler treibt mit seinen Transaktionen die Konkurrenz in den Ruin. Dem gegenüber steht die Heilsarmistin Johanna Dark, die sich auf recht ungeschickte Weise der Sache der Werktätigen annimmt und am Ende den Heldentod stirbt.

Normalerweise legt Thalheimer den Kern eines Stücks frei, indem er alles wegstreicht, was vom Wesentlichen ablenkt. In diesem Fall aber ist dieser Kern nur schwer zu fassen. Und statt das Stück einzudampfen, entschied sich der Regisseur diesmal für das Gegenteil: Er macht es ganz groß, vielleicht sogar größer, als es ist.

Auf der trichterförmigen Bühne (Olaf Altmann) ist während der gesamten Aufführung ein 39-köpfiger Arbeitersprechchor postiert; im Hintergrund gibt ein großes Stück Fleisch pendelnd den Takt vor, die Tonanlage wird manchmal bis an die Schmerzgrenze hochgefahren.

Bigger than life auch die Schauspieler, die sehr exaltiert agieren und - ganz "brechtisch" - immer auch zeigen, dass sie spielen. Tilo Nest spielt den Mauler als schmuddeligen Entertainer, Sarah Viktoria Fricks Johanna ist eine trotzige Egomanin, die es kaum ertragen kann, wenn einmal jemand anderer am Wort ist.

Große Gesten, starke Bilder, dröhnende Orgelakkorde: Thalheimer inszeniert die "Johanna der Schlachthöfe" als große Oper und Brecht-Hochamt. Es ist eine wuchtige, laute, imponierende Aufführung. Aber auch eine ganz schön anstrengende.

Nächste Termine: 4., 5., 10. und 24.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige