"Andy Warhol hätte sich gefreut"

Feuilleton | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Lady Gaga kommt nach Wien. Kulturtheoretiker Diedrich Diederichsen erklärt uns, was es mit dem größten Popstar der Gegenwart auf sich hat

Interview: Gerhard Stöger, Sebastian Fasthuber

Bei den heurigen MTV-Awards wurde sie mit acht Auszeichnungen überschüttet, einen der Preise hatte sie sich im Designerfleischkleid abgeholt; ihre Videoclips erinnern an jene kreativen Höhenflüge, die dieses Genre zur Hochblüte des Musikfernsehens vor 20 Jahren erlebte; und ihre glamourösen Inszenierungen sind so exzentrisch, dass sogar das dubiose Gerücht, sie habe einen Penis, weltweit und ernsthaft diskutiert wurde: Lady Gaga ist die aufregendste Popfigur der Gegenwart - und die erfolgreichste obendrein.

Niemand hat mehr Netzklicks als die 24-jährige New Yorker Sängerin, Songwriterin und Performerin; mit Millionenverkäufen ihres 2008 veröffentlichten Debüts "The Fame" und globalen Hitsingles wie "Poker Face", "Bad Romance" und "Alejandro" reüssiert die nach Queens 80er-Jahre-Pophader "Radio


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige