Bei Hermes und Hygieia

Stadtleben | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Macht Rewe jetzt auf Meinl? Am Neuen Markt eröffnete ein Billa Corso

Stilkritik: Christopher Wurmdobler

Bling machen die drei gläsernen Aufzüge. Bling, bling, unentwegt bling-tönt es durch die drei Etagen des vergangene Woche im traditionsreichen Herrnhuterhaus am Neuen Markt eröffneten Billa. Genauer: Billa Corso, Entschuldigung. Dazu kommt das Piepsen der Kassen, die wie Check-in-Schalter aussehen. Vom Benimmpapst Thomas Schäfer-Elmayer persönlich (!) geschulte Mitarbeiter rufen zu alledem ständig "Grüß Gott", so klingt modernes Einkaufen also. Und wie sieht es aus? Leider muss man sagen, doch sehr gewöhnlich. Wo bis vor kurzem noch das elegante Kleiderkaufhaus Fürnkranz ebenso elegante Innenstadtdamen mit Stoff versorgte, kann ebendiese Klientel nun schick Futter einkaufen.

Was neben dem hektischen Gebimmel und Gegrüße gleich beim Hereinkommen auffällt, ist die goldene Uhr im Blickfeld mit ihren römischen Ziffern. "F. Baumann/Graben" ist auf dem Ziffernblatt zu lesen, offenbar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige