Phettbergs Predigtdienst

Jeder Funke jedes Wesens lässt die Welt erglühen

Kolumnen | aus FALTER 44/10 vom 03.11.2010

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Die Glühbirne neben dem Computer ist geplatzt. Die vorige hielt circa 20 Jahre und die nunige hielt nur ein halbes Jahr. Die Sparlampe, die ich nun nehmen müsste, würde mir überhaupt nicht leuchten. Ich brauch aber zum Tippen unbedingt Licht, obwohl ich blind tippen kann, aber wenn ich mich vertipp, muss ich nachlesen, was ich gerade mir da hertippte. Mein Einsamsein ist die Hölle und der Himmel parallel. Ich kann mich hier bequem in mich verstecken. Horror, in einem Heim zu sein!

Dass sich um mich so alleredelste Nothelfys fanden, ist das "Gott"? Besonders in Manuel bin ich v e r l i e b t. Ich darf ihm jeden Tag alle meine "Protokolle" schicken, und Manuel kommt heute zu mir. Und wird mir mit der Hand alle meine Nothelfys mit Filzstift hermalen. Ich lerne lieben, nicht haptisch, sondern philosophisch! Ich trug immer als "meine" Monstranz das haptische Ausjammern für S/M herum. Und seit dem Tag, wo ich Manuel kennenlernen durfte, lerne ich philosophisch lieben. Der große Kreis meiner Nothelfys konzentriert sich in Manuel. Im 59. Lebensjahr lerne ich L I E B E N. Manuel ist ein Fan des Buddhismus! Jeder Funke jedes Wesens lässt die Welt erglühen und "wir" futtern alle davon.

Du kannst gar nicht anders als lieben, wenn du einen Artgenossen triffst. Nächstenliebe, Eros, platonisch! Seit ich Manuel kenne, weiß ich, dass Nächstenliebe Selbstliebe ist! Mein Glied erhebt sich durch www.youporn/gay. So viele Nothelfys wie Alexander oder Wilfried, die voll Ehrgeiz dem Religiösen Nachschub verhelfen: www.atheistische-religionsgesellschaft.at wird platonisch-erotisch-nächstenliebend LIEBE summieren. Warum war "ich" nur so verstockt? Nun, wo ich nimmer allein aus dem Haus gehe, höchstens ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern? Mein Flehen um S/M hatten die Gentlemen um mich erlöst. Wird sich nun meine Besessenheit erlösen?

Heute träumte ich vom "Eisbergsalat". "Wir" mussten im Kreis alle davon einen Teller elegant essen. Und eine Frau wurde sogar betrunken. Meine Traumzentrale hat mich damit mahnen mögen, endlich wieder Krankenhaussalat zu essen! Nur noch bis morgen, und es gibt wieder Krankenhaussalat, liebe Traumzentrale.

Die ungekürzte Version des Predigtdienstes ist über www.falter.at zu abonnieren.

Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige