Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 45/10 vom 10.11.2010

Alle diskutieren und streiten über den Budgetentwurf der Regierung, wir schauen voraus und bringen andere Ideen. Zehn Experten, von der Wifo-Steuerauskennerin Margit Schratzenstaller über den IHS-Forscher Ulrich Schuh bis hin zum Universitätsrektor Georg Winckler, präsentieren ihre Vorstellungen von einem perfekten Budget. Mit dem Kompromissprodukt der Regierung haben die Visionen der Experten nicht viel zu tun (Seite 10).

Im Feuilleton verfasst Wolfgang Kralicek anlässlich des Starts der Saison im Rabenhof ein Porträt der traditionellen Spielstätte (Seite 22). Helmut Lethen, Leiter des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften (das auch von der Einstellung der Basisförderung für außeruniversitäre Forschungseinrichtungen betroffen ist), verfasst eine Besprechung des "Kriegstagebuchs" von Ernst Jünger (Seite 28).

In der Falter-Woche übernimmt Katharina Seidler für ein halbes Jahr die Partykolumne von Florian Obkircher, der sich nach London verabschiedet hat (Seite 27).

Joseph Gepp erforscht die Rieplstraße, eine kleine Gasse mitten im Nirgendwo - am Gelände des gerade entstehenden neuen Hauptbahnhofs (Seite 31).

Im Steiermark-Teil besucht Michael Thurm eine neue Mittelschule in Graz und verfasst eine spannende Reportage (Seite 40). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige