Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 45/10 vom 10.11.2010

Stell dir vor, du wärst fett. Stell dir vor, du würdest den ganzen Tag essen. Stell dir vor, du dürftest alles in dich hineinstopfen, was du schon immer in dich hineinstopfen wolltest. So kann man sich "Das Jenke-Experiment" vorstellen. Der Reporter Jenke von Wilmsdorff macht dabei im RTL-Magazin "Extra" (Mo, 22.15 Uhr) vor, wie viel Gewicht er in kurzer Zeit zunehmen kann. "Ich frage mich, was macht falsche Ernährung eigentlich mit uns und unseren Körpern? Und wie schnell werden die Folgen der Fehlernährung sichtbar?", sagt Jenke und stürzt sich todesmutig in den "extremen Selbstversuch". Dass er mit bis zu 10.000 Kalorien täglich schon nach einer Woche fast fünf Kilo zugenommen und einen echten Bierbauch entwickelt hat, ist nur logisch. "Das Jenke-Experiment" ist ein Abklatsch des Anti-McDonald's-Films "Supersize Me" und trotzdem unterhaltsam. Spielt das Format doch mit unserem Überfluss, unserer Dekadenz und unseren Urängsten - der ständigen Panik vor dem Unattraktivwerden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige