Stadt-Land?

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 45/10 vom 10.11.2010

Kunstpreise für Draxl und G.R.A.M. Theaterregisseurin Edith Draxl, auch Obfrau des Grazer Vereins "UniT", bekam vergangene Woche den mit 10.000 Euro dotierten Grawe Award in der Kategorie Kunst und Kultur. Die Jury verwies insbesondere auf Draxls Tätigkeit bei "UniT" und im Kinder- und Jugendtheaterbereich. Die Künstlergruppe G.R.A.M. (Martin Behr, Günther Holler-Schuster), die insbesondere mit künstlerischen Reinszenierungen historischer Vorbilder bekannt wurde, erhält den mit 14.500 Euro dotierten Kunstpreis der Stadt Graz. Der Grazer Stadtsenat bestätigte am Freitag den Juryentscheid.

Ermittlungen eingestellt Die Staatsanwaltschaft Graz hat die Ermittlungen gegen den Leiter des Journalismus-Studienganges an der FH Joanneum, Heinz Fischer, eingestellt. In einer anonymen Anzeige waren ihm Amtsmissbrauch und Urkundenfälschung vorgeworfen worden. Fischer spricht von einer "massiven Intrige", die nun endgültig geplatzt sei.

"Überraschung" im Hypo-Prozess? Im steirischen Hypo-Prozess sagte vergangene Woche die kroatische "Vermittlerin" Renata P. aus. Zumindest ist Staatsanwalt Wolfgang Redtenbacher überzeugt, dass sie Leasingverträge vermittelt hat. P. selbst stellt es so dar, als habe sie nur die Hypo als Anwältin vertreten. Der Staatsanwalt kündigte auch an: "Ich habe vielleicht einen Überraschungszeugen." Im Raum steht, dass nach Ende des Verfahrens die Rolle des Hypo-Altvorstands noch einmal geprüft wird.

Sechs

steirische Städte sind es, in denen im laufenden Jahr die Feinstaubgrenzwerte schon bis jetzt häufiger als erlaubt überschritten wurden. Dabei beginne die Feinstaubsaison erst, so der Verkehrsclub Österreich VCÖ. Sie werde Graz, Leibnitz, Weiz, Köflach, Fürstenfeld und Deutschlandsberg 2010 wahrscheinlich einen Negativrekord einbringen. Der VCÖ fordert Maßnahmen, um Graz-Pendler auf den öffentlichen Verkehr umzuleiten, sowie die Einführung der Umweltzone. Politisch ist diese aber einstweilen gestorben, Neolandesrat Gerhard Kurzmann (FPÖ) ist strikt dagegen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige