Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Röbi

Kolumnen | Heidi List?? | aus FALTER 45/10 vom 10.11.2010

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Leopold Museum, Otto Mühls angeschaut. Was genau war das mit dem? Jetzt hörte ich die Geschichte von der Schauspielerin, die als Sacre-C?ur-Schülerin in ihrer Schuluniform mitten in eine Mühl'sche Rudelficksituation gestakst ist. Fand sie schon heftig, hatte vorher noch nie einen nackten Mann gesehen. Herr Mühl fand sie schnuckelig in ihrem Outfit. Sie wollte nicht an seiner Segensspende teilhaben, er war ihr zu alt. Er nahm sich richtig viel Zeit, um ihr zu erklären, was sie ihrer Seele antat, wenn sie sich die Freiheit der absoluten Hingabe verweigerte. Er war ihr immer noch zu alt. Sie wurde unehrenhaft entlassen. Interessant auch die Erfahrung der Bekannten, die sich begeistert kettensprengend in die Kommune stürzen wollte. Da war aber der Röbi von früher. So einen Röbi kennt jeder von uns, es sind immer die Röbis, die nirgends irgendwo was reißen. Und sich dann Gruppen anschließen, wo sie entweder zu einem Stich kommen oder zu militärischen Ehren oder was. "Muss ich dann mit dem Röbi auch?", fragte sie. Sie hätte müssen. Sie verließ die Kommune und sprengte die Ketten in der röbibefreiten Wiener Szene.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige