Neu im Kino

Totgeburt durch Konzept: "Rest in Peace"

Lexikon | aus FALTER 46/10 vom 17.11.2010

Man kennt das: Filme, die sich am Papier vielleicht gut lesen, deren Konzept jedoch auf der Leinwand keine Sekunde lang richtig zum Leben erwacht. Der österreichische Dokumentarfilm scheint, wir nennen keine Namen, für diese Art kraftloser Panoramen auf merkwürdige Weise prädestiniert. Jetzt hat Andrea Morgenthaler, eine deutsche Fernsehdokumentaristin, für die heimische Dor-Film eine Studie über "unsere Toten", Verwesung und Verfall gedreht. In acht Episoden macht uns "Rest in Peace" unter anderen mit einem Bestattungsunternehmer aus Harlem, einem deutschen Künstler und einem amerikanischen Wissenschaftler bekannt, der sich aufs Tiefkühlen seiner schwerreichen Klientel spezialisiert hat. Wer weiß: Vielleicht wird in 150 oder 300 Jahren, wenn die medizinische Forschung so weit ist, auch noch eine Fortsetzung zu diesem Film entstehen. MO

Weiterhin in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige