Seinesgleichen geschieht??

Der türkische Botschafter und das Schicksal von Rot-Grün in Wien

Der Kommentar des Chefredakteurs

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 46/10 vom 17.11.2010

Was haben das Interview des türkischen Botschafters für die Presse und die Etablierung einer rot-grünen Koalition in Wien miteinander zu tun? Ehe wir diese Frage beantworten, muss ich Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) gratulieren, er brachte den Mut auf, das Unvermeidliche zu vermeiden und Rot-Grün zu riskieren. Grünen-Chefin Maria Vassilakou ist zu gratulieren, sie brachte die Grünen hinter sich. Nicht bei den Wahlen, aber bei den Verhandlungen ist sie dafür belohnt worden, unösterreichischerweise mit einer Koalitionsansage in die Wahlen zu gehen.

Wenn ich schon dabei bin: Den Kollegen von der Presse ist zu gratulieren, ihr Interview mit dem türkischen Botschafter hätten wir selber gern gehabt. Der Botschafter nimmt leider zu seinen Aussagen nicht mehr Stellung. Die Reaktionen aus Österreich sprechen Bände: Kusch Tschusch, so kann man sie zusammenfassen. Suprematismus aufgeblasener Zwergfrösche. Die offiziösen und mit Staatsgeldern gefütterten Organe Kronen Zeitung, Österreich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige