Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 46/10 vom 17.11.2010

Diese Woche gibt es einen Grundkurs in eine immer wichtiger werdenden Sprache - den Geekcode. Fangen wir beim Elementarsten an: Ein Geek ist eine Person mit besonderer Leidenschaft für Technisches oder Verschrobenes. Zum Beispiel Computer, Web, Roboter, Klingonisch oder Videospiele. Der Nerd ist der große Bruder des Geeks und ein noch größerer Fachidiot. Aber Vorsicht: Über diese Definition streiten Nerds und Geeks die ganze Zeit. Dabei verwenden sie ihren eigenen Slang, eine Mischung aus Chatsprache, Technogebrabbel und Anleihen bei Science-Fiction. Obwohl der Geekcode ungeschulte Zuhörer oft verwundert, fließen viele Ausdrücke längst in den Mainstream ein. So sagt man "OMG" (Oh my God) als Ausdruck tiefer Freude, "I like", um sein Gefallen zu symbolisieren. Und wenn sich die Technikfreaks besonders freuen, bekommen sie einen "Nerdgasm". Für alle, die mehr Geekcode lernen wollen, empfehle ich die US-Fernsehserie "The Big Bang Theory". Und zum Schluss: Live long and prosper. ;-)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige