Ins Tier einischauen: Von Hagens goes Fauna

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 47/10 vom 24.11.2010

Körperwelten der Tiere im Naturhistorischen Museum

Normalerweise bekommt man Tiere im Naturhistorischen Museum entweder in ausgestopfter oder in skelettierter Form zu Gesicht. Die Sonderausstellung "Körperwelten der Tiere" eröffnet dort nun ganz neue Einblicke in die Fauna.

Der deutsche Anatom Gunther von Hagens, der in der sogenannten Plastination menschlicher Leichen neue Maßstäbe setzte und mit seinen "Körperwelten"-Ausstellungen weltweit die Massen anzieht, widmet sich jetzt auch der Tierwelt.

Die vier Räume der Ausstellung zeigen unter anderem das Innenleben von Schafen und Ziegen, einem Bären, einem Gorilla, einem Vogel Strauß, einer Giraffe, eines indischen Elefanten und - zum Vergleich - eines Menschen (wobei Wert auf die Feststellung gelegt wird, dass auch die Tiere nicht extra für die Schau getötet wurden). Von manchen Tieren werden nur einzelne Organe gezeigt, das Spektrum reicht hier vom Hasenhirn (eher klein) bis zum Pferdepenis (relativ groß). Am Beispiel des "fliegenden Yaks", dessen Brustkorb flügelartig aufgeklappt wurde, demonstriert von Hagens, was er unter "künstlerischer Verfremdung in den fantastischen Bereich" versteht. Na ja.

Bei den sogenannten Gefäßgestalten werden die einzelnen Blutgefäße freigelegt und rot gefärbt - der etwas enttäuschende Effekt der aufwendigen Prozedur ist allerdings nur, dass diese Exponate wie rot angemalt aussehen.

Abgesehen davon, ist die Ausstellung durchaus interessant - und weit weniger schockierend, als man vielleicht denkt. Überraschende Erkenntnisse liefern übrigens auch die begleitenden Wandtexte. Man lernt da zum Beispiel, dass jedes Säugetier circa eine Milliarde Herzschläge zur Verfügung hat, die je nach Herzfrequenz früher (Spitzmaus: 1000 b/min) oder später (Elefant: 30 b/min) aufgebraucht sind. Der Mensch würde nach dieser Regel nur 27 Jahre alt. Aber der hat ja auch bessere Ärzte.

Naturhistorisches Museum, bis 7.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige