Kritiken

Von der Romantik des Miteinander-Rauchens Auf dem Dach eines Technoclubs, an einem Ort, wo Rauchen nicht mehr angesagt ist, kann in einer ganzen Nacht das Leben passieren. Aus einem Heiratsantrag wird eine Trennung, eine neue Bekanntschaft wird gemacht, Reisen werden beschlossen, und wenn dann die Sonne aufgeht, verschwinden die Dramen der Nacht im neuen Tag. Iza, Trifor und Dan, mitten im Leben stehende Endzwanziger, treffen sich auf diesem Dach - schön die einfache Guckkastenbühne (Raimund O. Voigt), durch die man auf die bespielte Dachschräge sieht. Dem rumänischen Autor Peca Stefan ist mit "The Sunshine Play" ein Stück übers Rauchen gelungen, in dem zuerst mit viel Witz heimlich und dann im Einvernehmen ständig geraucht wird. Leider driften Inszenierung (Karim Chérif) und Text immer wieder in jugendlichen Kitsch ab.

Lexikon | Sara Schausberger | aus FALTER 47/10 vom 24.11.2010

Auf dem Dach eines Technoclubs, an einem Ort, wo Rauchen nicht mehr angesagt ist, kann in einer ganzen Nacht das Leben passieren. Aus einem Heiratsantrag wird eine Trennung, eine neue Bekanntschaft wird gemacht, Reisen werden beschlossen, und wenn dann die Sonne aufgeht, verschwinden die Dramen der Nacht im neuen Tag. Iza, Trifor und Dan, mitten im Leben stehende Endzwanziger, treffen sich auf diesem Dach - schön die einfache Guckkastenbühne (Raimund O. Voigt), durch die man auf die bespielte Dachschräge sieht. Dem rumänischen Autor Peca Stefan ist mit "The Sunshine Play" ein Stück übers Rauchen gelungen, in dem zuerst mit viel Witz heimlich und dann im Einvernehmen ständig geraucht wird. Leider driften Inszenierung (Karim Chérif) und Text immer wieder in jugendlichen Kitsch ab.

Tag, Fr, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige