Tipps

Vielfalt statt Einfalt: "Die Leben der Anderen"

Lexikon | aus FALTER 47/10 vom 24.11.2010

Film, das Kino, ist eine bedrohte Spezies. Wie schön die Erhaltung der Artenvielfalt sein kann, davon zeugt eine Filmreihe titels "Die Leben der Anderen" anlässlich des Jahrs der Biodiversität, die durch ihre Vielfalt an verschiedenen Formaten besticht. Auf dem Gebiet des Spielfilms gibt es ein Wiedersehen mit "The Freshman", in dem Pate Marlon Brando und Koch Maximilian Schell einer betuchten Klientel vom Aussterben bedrohte Tiere kredenzen. Unter den Dokumentarfilmen empfiehlt sich "Un animal, des animaux", in dem Nicolas Philibert die drei Jahre dauernde Instandsetzung der zoologischen Exponate im Naturhistorischen Museum von Paris verfolgt. Und was Kurzfilme betrifft, stehen nicht nur Klassiker des Wissenschaftsfilms von Jean Painlevé, sondern auch "Salmon" von Isabella Rossellini und "Mauerhase" von Bartek Konopka am Programm. MO

Fr bis Do im Votivkino


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige