Wer bedroht die Demokratie, Herr Negt?

Politik | aus FALTER 47/10 vom 24.11.2010

Der deutsche Soziologe Oskar Negt sucht nach Antworten auf die Legitimitätskrise der Politik

Interview: Robert Misik

Seit den 60er-Jahren ist er einer der Stichwortgeber der unorthodoxen Linken in Deutschland: Oskar Negt 76. Jetzt hat der Soziologe ein neues Buch vorgelegt: "Der politische Mensch. Demokratie als Lebensform". Darin versucht er, die Quellen für die Frustration und die Indifferenz zu analysieren, die den westlichen Demokratien heute so zu schaffen machen. Auch wenn die Institutionen funktionieren, so sein Urteil, ist die Demokratie heute doch gefährdet.

Falter: Herr Negt, ist unsere Demokratie innerlich ausgezehrt?

Oskar Negt: Ich sehe unsere Demokratie jedenfalls gefährdet.

Was bedroht denn die Demokratie? Der Verdruss und das Desinteresse der Bürger? Eine politische Klasse, die sich abkapselt?

Negt: Eine Dimension der Bedrohung besteht offensichtlich darin, dass zentrale Probleme unserer Gesellschaft - etwa die große Frage der Krise der Arbeitsgesellschaft - überhaupt nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige