Ganz unten am Berg

Medien | aus FALTER 47/10 vom 24.11.2010

Die ORF-Spitze streitet über Politik und Posten. Die Journalisten des Hauses kämpfen hingegen mit dem Spardruck. Hier erzählen sie aus ihrem Berufsalltag

Bericht: Nina Horaczek, Julia Ortner

Infochef Elmar Oberhauser ist auf Zwangsurlaub, weil er sich mit seinem Chef zerkriegt hat. Ex-General Gerd Bacher ist unter Boulevardbeschuss, weil er 14.000 Euro Pension bekommen soll. Generaldirektor Alexander Wrabetz muss seinen engsten Vertrauten Pius Strobl opfern, weil er nächstes Jahr wieder gewählt werden will. Im ORF dreht sich wieder alles um Politik, Privilegien und Postenschacher - nicht aber um die Journalisten, die das System tragen (siehe auch Seite 27).

Der Ruf zerbröselt, aber das Programm läuft weiter. Doch gerade der Informationsbereich, das Herzstück des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks, ist von Spardruck und Führungskrise massiv betroffen - auch wenn dort jetzt fünf neue Redakteursstellen versprochen wurden. Wie kann die Information ihrem Auftrag noch gerecht werden? Der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige