Mehr davon:?Akademiker

Stadtleben | aus FALTER 47/10 vom 24.11.2010

Es mag sein, dass von dem einen oder anderen Lokal hier schon in einem anderen Zusammenhang zu lesen war. Aber die Fülle der Lokale, die im vergangenen Jahr von Akademikern eröffnet wurden, noch dazu in so räumlicher Nähe und allesamt mehr oder weniger Tageslokale, ist schon erstaunlich. Stellt sich die Frage: Warum gehen Akademiker in die Gastronomie? Naivität spielt sicher eine Rolle, Fantasie, unternehmerische Initiative und Selbstverwirklichung aber sicher auch. Quereinsteiger, vor allem solche mit internationalen Erfahrungen, haben oft mehr Mut zur Konsequenz als "klassische" Gastronomen. Hier die appetitlichsten Beispiele:

Hiddenkitchen Julia Kutas ist Kunsthistorikerin und zeigt der Innenstadt derzeit, wie eine Quiche, ein Salat oder andere feine Mittagssachen ausschauen können. Sehr gut.

1., Färberg. 3, Tel. 276 83 98, Mo-Fr 11-16 Uhr, www.hiddenkitchen.at

Paninoteca Xaver Kollegger hat eigentlich vor, Architektur fertigzustudieren, hat kürzlich aber auch ein überaus nettes


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige