Beisl??

Guter Almo, schlechte Luft

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 47/10 vom 24.11.2010

Gasthausbesuch: Wolfgang Kühnelt

Der Feldwirt in Andritz zählt zu den wenigen verbliebenen Wirtshaus-Klassikern im Grazer Norden, besonders beliebt seit jeher wegen der Mehlspeisen. Doch auch an solch traditionellen Einrichtungen geht die Zeit nicht spurlos vorüber, und so übernahm vor ein paar Monaten Simon Smolko die Lokalität. Der Wirt war zuvor mehr als zehn Jahre lang Küchenchef im Krebsenkeller, kennt sich also mit den Bedürfnissen und Wünschen aller möglichen Gäste aus. Die Karte bietet verloren geglaubte Gastrojuwelen wie gebackenen Emmentaler oder Kindergerichte, die "Winnie Pooh" und "Tigger" heißen. Die Grießnockerlsuppe und die Frittatensuppe (je ? 2,40) könnten etwas kräftiger sein. Auch das Blunzngröstl (? 8,50) müsste gar nicht so dezent ausfallen, ein bissl Speck zum Beispiel hätten wir uns schon erwartet.

Wirklich toll ist das Hüferschwanzerl vom Almo mit Wurzelgemüse und Bratkartoffeln (mit zwei Beilagen um ? 10,50). Das Fleisch ist spürbar von bester


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige