Tipps Pop

Trap-trap, der Trapper: Trip-Trip-Maschine MGMT

Lexikon | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Manchmal kann es die Gesundheit einer Band fördern, krank zu klingen. Auch kommerzieller Selbstmord ist, kunstfertig vollzogen, eine schöne Sache. Die Rede ist in dieser Kategorie 2010 natürlich von der gefallenen Hype-Band MGMT. Vor zwei Jahren feierten die beiden New Yorker Andrew Vanwyngarden und Ben Goldwasser mit ihrem Debüt "Oracular Spectacular" und vor allem Singles wie "Time to Pretend" einen fulminanten Erfolg. Im heurigen Frühjahr legten sie mit "Congratulations" als Zweitwerk den Musik gewordenen, neopsychedelischen Albtraum eines jeden verbliebenen Majorlabel-Angestellten vor. Tatsächlich ist die Platte denkbar unhittig, aber alles andere als schlecht. Live sollte das auf eine durchgeknallte Kreuzung zwischen Album eins und zwei sowie einen weiteren unfairen Kampf mit der Gasometer-Akustik hinauslaufen. SF

Gasometer, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige