Vernissagen

Spaziergang durch das vergangene Jahrhundert

Lexikon | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Auf den ersten Blick erinnern sie fast an Comics: Die mit spezieller Kreide geschaffenen Zeichnungen des Niederländers Marcel van Eeden verarbeiten in Bild und Text Zeitgeschichte von den 20er- bis zu den 60er-Jahren. Die Vorlagen für die ohne Farbe auskommenden Bilder stammen aus alten Zeitungen, Ausstellungskatalogen oder Fotoalben. Die Ausstellung, die nun bei Bawag Contemporary eröffnet, konzentriert sich auf ein umfangreiches Projekt des 1965 geborenen Künstlers. Der Zyklus "Celia" besteht aus einer Folge von 148 Zeichnungen, die aber keine linear nachvollziehbare Geschichte erzählen. Vielmehr versucht van Eeden Bilder für mentale Prozesse wie Erinnerungen, Fantasien und Träume zu finden. Als Quellen dienen dabei die Schriften von Robert Walser und T.S. Eliot; der Stil der Illustrationen lässt an den Film noir denken. NS

Bawag Contemporary, Mi 1.12., 19.00; bis 30.1


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige