Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Vor vier Jahren startete ein kleines Blog namens Wikileaks. Mittlerweile werden über diese Internetseite Politskandale aus aller Welt aufgedeckt. Anlässlich der jüngsten Enthüllungen von Wikileaks setzen sich Stefan Apfl, Ingrid Brodnig und Florian Klenk ausführlich mit der virtuellen Geheimdokumenteschleuder auseinander. Brodnig hat zusätzlich auch mit dem New York Times-Chefredakteur Bill Keller über die Bedeutung von Wikileaks für die Medienwelt und die Zukunft der Zeitung in einer digitalen Welt gesprochen. Klenk wiederum arbeitete diese Woche für das Feuilleton und sprach mit dem legendären Kottan-Regisseur Peter Patzak über die Polizei.

Geheimnisträger gibt es diesmal auch in der Kulturberichterstattung. Nicole Scheyerer widmet sich dem amerikanischen Künstler Trevor Paglen, der für seine Kunst die geheime Militärpolitik der USA erforscht und dessen Werke nun in der Wiener Secession zu sehen sind.

Und das Stadtleben? Dort ist Christopher Wurmdobler vor allem damit beschäftigt, Gutes zu tun. Der Stadtleben-Ressortchef ist das Mastermind der Falter-Geschenkeaktion "Hilfe, Geschenke!", deren Reinerlös dem Integrationshaus zugutekommt. Diese Woche wird der nächste Schub an exklusiven Packerln präsentiert. Wie man Gutes tun kann und dafür beschenkt wird, erfahren Sie ab Seite 38. Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige