Glosse?

Die Kopfnuss der Obamalogen: Woher stammt "Yes, we can"?

Obamalogie

Falter & Meinung | Stefan Apfl | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Laien der Obamaforschung vermuten das größte Rätsel ja hinter der Frage: Kann ein Mann so viele Vorschusslorbeeren alleine vertilgen? Die Antwort ist simpel, lautet "Ja, kann er" und führt zur wahren Kopfnuss unter uns Obamalogen: der Herkunft des Jahrhundertslogans "Yes, we can!". Zunächst nahm man an, der Slogan habe sein Vorbild im Kampfruf der Landarbeiter Chávez und Huerta. Zu Unrecht. Denn in den vergangenen Wochen schien sich jene Version durchzusetzen, wonach Obamas favorisierter Beatles-Song "All You Need Is Love" ist, an dessen Ende eine vor Euphorie heisere Stimme "Yes, we can!" ruft. Aber auch: weit gefehlt. Derzeit jedenfalls lautet die einhellige Meinung, der Slogan sei der Kindersendung "Bob the Builder" (zu Deutsch: Bob der Baumeister) entlehnt: "Can we fix it?" - "Yes, we can!"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige