Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Über die neue rot-grüne Stadtregierung ist anscheinend bereits alles rauf- und runtergeschrieben. Nur der Kurier, der hat noch einen bisher sträflich vernachlässigten Aspekt dieser für österreichische Verhältnisse durchaus ungewöhnlichen Koalition gefunden. Das Ressort "Menschen" sprach mit dem "Promizahnarzt Robert Lhotka über den dentalen Charme" der Zahnlücke von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Die hat nämlich eine markante Zahnlücke. Und zu diesem Thema ist im Kurier durchaus Neues zu erfahren: Nicht nur der Zahnarzt findet Zahnlücken sexy, sondern auch Johnny Depp. Zahnlückenträgerin Georgia Jagger wurde Model, Brigitte Bardot sei erst durch die Lücke unwiderstehlich geworden, und "in den USA besteht sogar der Trend, sich mit Gewalt die Schneidezähne spalten zu lassen". Da muss man ja fast schon hoffen, dass die neue Wiener Stadtregierung nicht zu erfolgreich ist. Sonst heißt es bei den Wiener Beauty-Docs bald: "Bitte einmal Botox und einen rot-grünen Zahnspalt."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige