Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Julia Ortner | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Die meisten Leute sind nicht witzig, sondern halblustig. Gerade im ORF-Programm gibt es ja generell selten was zu lachen - also muss man die guten humoristischen Momente lobend hervorheben. In diesem Sinne: "Die Fischers", Christoph Grissemanns und Dirk Stermanns First-Couple-Parodie, gehört zum Gelungensten, was die Humorindustrie in letzter Zeit hervorgebracht hat ("Willkommen Österreich", Do, 22.30 Uhr). Grissemann spielt Heinz Fischer nicht, nein, er ist Heinz Fischer, er erfasst die Essenz des bundespräsidentlichen Wesens. Mit aufgeklebten Augenbrauenbüscheln, immer abwägend, immer menschlich: "Margit, mir ist fad." Oder: "Margit, soll ich den Teppich pracken?" Stermann gibt Margit Fischer als Frau mit Nerven aus Stahl - außer, der Gatte geht mit seinem ewigen Wiglwogl zu weit. Wenn etwa ihre geschätzten "Simpsons" laufen, kann es schon einmal ein strenges "Schleich dich, Bundespräsident" setzen. An dieser Stelle müsste wohl auch Heinz Fischer selbst lachen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige