Hallo Leute, hier spricht euer neuer King!

Feuilleton | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Kanye West macht auf seinem gigantomanischen Album "My Beautiful Dark Twisted Fantasy" den Michael Jackson 2.0

Rezension: Sebastian Fasthuber

Einer muss der Größte sein. Oder es zumindest sein wollen. Im Staate Pop herrscht an der Spitze seit Jahren jedoch gähnende Leere. Michael Jackson ist tot, Justin Timberlake zu sporadisch aktiv, um die Lücke zu füllen - und überhaupt: Wer tut sich als Star heute den Stress an, sich angesichts kaum noch vorhandener CD-Verkäufe ein richtiges Werk rauszureißen?

Eine Affinität zur Gigantomanie findet sich einzig in der Rap- und R-'n'-B-Welt. Nachdem aber der populäre Superfreak Lil' Wayne kürzlich einsaß und Pate Jay-Z nur mehr Ehrenrunden dreht, blieb es an Großmaul Kanye West hängen, Anspruch auf den Thron zu erheben. Im Oktober sagte der 33-Jährige zu MTV: "Ich habe ein Lebensziel, und das ist, der größte Künstler aller Zeiten zu sein."

Er war nie für seine Bescheidenheit berühmt. Mehrfach stürmte er in den letzten Jahren bei Award-Shows


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige