Nüchtern betrachtet

Ich hätte da jetzt nicht unbedingt hinmüssen

Feuilleton | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Mir ist schon klar, dass die Intimität von Langzeitbeziehungen nicht nur auf den Gipfeln hochalpiner Romantik, sondern auch in den Niederungen des Alltags beheimatet ist. Menschen, deren Vorstellungen paarhafter Lebensgemeinschaft durch synchrones Sofafurzen vor dem TV-Gerät nachhaltig erschüttert wird, müssen dann halt ihre Ehen terminieren und was Frisches aus Südostasien ordern (siehe Romuald Karmakars "Manila"). Ich finde das ja ein bisschen traurig, aber gut: Jeder, wie er will und kann. Mit dem Satz "Kannst du mir bitte die Hose über den Arsch ziehen", hätte ich dennoch ganz gerne ein paar Jahrzehnte zugewartet. Auch der als kleine Frühstücksermunterung gedachte Satz "Schau, der Papa kann ohne Stock gehen!" hätte von mir aus gut und gerne bis 2045 warten können, aber vielleicht sind die Parolen à la "70 ist das neue 50", die zurzeit ausgegeben werden, um uns beim Marsch durch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige