Beisl??

Essen mit Bing-Effekt

Der steirische Gourmet

Steiermark | aus FALTER 48/10 vom 01.12.2010

Lokalbesuch: Wolfgang Kühnelt

In den letzten Jahren gab es an dieser Stelle Fast-Food-Konzepte basierend auf Nudeln, Salaten und Kuchen an der Selbstbedienungstheke, später Kornspitze mit Bausatz-Füllungen. Seit Oktober ist in der Jakoministraße Nr. 1 nun das Yellow Café untergebracht, das die junge Wirtin Jeanette Riczu freundlich und umsichtig führt. Für die Betreiberin ist es ihre Gastro-Premiere, und sie hat sich bestimmt einige Hoffnungen gemacht, angesichts der stark frequentierten Gegend. Marktforschung hätte allerdings gezeigt, dass hier kaum ein Lokal länger als ein Jahr überlebt hat, wobei all die Vorgänger ihre Spuren hinterlassen haben. Das Café wurde leider kaum verändert, die massive SB-Theke im Eingangsbereich etwa ist mittlerweile obsolet. Besonders bedauerlich ist die geringe Investition in eine ordentliche Küchenausstattung, die meisten Gerichte werden mit Hilfe der Mikrowelle hergestellt, die alle paar Minuten ihr charakteristisches Klingeln von sich gibt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige