Nachrichten aus dem Inneren

Die Redaktion erklärt sich selbst

Falter & Meinung | Klaus Nüchtern | aus FALTER 49/10 vom 08.12.2010

Möglicherweise wurde die mit hohem Aufwand und großem Gedöns eingeführte Protagonistin dieser Rubrik in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt. Das tut mir leid und hat auch gar keinen tieferen Grund. Den kleinen aufmerksamkeitsökonomischen Durchhänger wird die Feng-Shui-Ecke aber sehr schnell wieder wettgemacht haben, denn sie wird - so hat die Leitung des Falter-Konzerns in einer hausinternen Depesche, die ein Whistleblower auch an Wikileaks weitergeleitet hat, mitgeteilt - im nächsten Jahr einem grundlegenden Relaunch unterzogen. Sie wird dann noch feng-shuiger werden, denn Qi-mäßig liegen in dem Dreieck zwischen Abwasch, Therme und Raucherstehpult noch einige Optimierungsmöglichkeiten brach!

Derzeit herrscht in der Feng-Shui-Ecke wegen Massenlieferungen reger Betrieb: Acht aufeinandergestapelte Kartons mit Falthandtuchpapier der Firma Clever and Clean machen einen unschönen Knick ins Qi, und gigantische Plastiksäcke mit Erdnüssen verleihen dem sonst so friedlichen Winkel das martialische Aussehen eines Munitionsdepots für Trickfilmelefanten. Das Carepaket des Nikolo hat dazu geführt, dass die gesamte Redaktion praktisch nur noch Erdnüsse mampfend in der Feng-Shui-Ecke anzutreffen ist, wo der Boden übersät ist mit Erdnussschalen und dem Schutt kaputter Laptops, iPads und Blackberries, die im regen Personenverkehr und bei fragwürdigen Versuchen, die eigene Multitaskingkompetenz zu erweitern, zu Bruch gegangen sind. Das Gesamtgewicht der Redaktion hat in den letzten zwei Wochen um 3,5 Kilo zugenommen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige