Benzinbruder Baum

Feuilleton | aus FALTER 49/10 vom 08.12.2010

Gartenpflege statt Motorsport, Weisheiten statt Wuchteln: Was ist los mit Roland Düringer?

Porträt: Wolfgang Kralicek

Wolfgang Ambros und Roland Düringer haben zwei Dinge gemeinsam: Beide machten in ihrer besten Zeit zweimal hintereinander die Wiener Stadthalle voll. Und beide werden das wahrscheinlich nie wieder tun. Der Unterschied ist, dass Düringer damit kein Problem hat. Eher im Gegenteil.

Die Babenbergerhalle in Klosterneuburg ist nicht die Stadthalle. Und ausverkauft ist sie auch nicht, obwohl heute der Düringer spielt. Der Künstler ist trotzdem zufrieden. "Ich glaube, ich hab's jetzt geschafft, dass die Leute zu mir kommen, die's wirklich interessiert. Die, die nur Düringer schauen gehen, hab ich mir vom Hals geschafft."

Für den orthodoxen Düringer-Fan wäre das aktuelle Programm "Ich Einleben" eine Herausforderung. Statt komischer Geschichten aus dem patscherten Leben von Häuselbauern oder Autonarren zu erzählen, hält der Kabarettist einen Vortrag über die wirklich wichtigen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige