Tipps Pop

Nervig, aber toll: ein Irrsinn namens HGich.T

Lexikon, FALTER 50/10 vom 15.12.2010

Wer genau hinter HGich.T steckt, weiß man nicht. Umso klarer ist dafür, was das heuer im Sommer veröffentlichte und sinnigerweise "Mein Hobby: Arschloch" betitelte Debütalbum des Hamburger Projekts ist: eine herrlich überdrehte Mischung aus dem schrillen Performance-Techno-Geböller der Marke Deichkind, den infantilen Popliebenswürdigkeiten eines Andreas Dorau, dadaistischem Parolengeplärre und dem lustvollen Spiel mit tiefem Humor nämlich. Und so reiht sich Hit an Hit; wir sagen nur: "Hauptschuhle"! "Die affengeile Klopapiernummer"! "Tutenchamun"! "Franz Kafka"! Und, und, und ? Okay, im falschen Moment gehört, ist das natürlich ein nervtötendes Monster. Im richtigen Moment aber ist es eine etwas andere Platte des Jahres. Und beim Konzert zeigt sich vielleicht auch, wer denn jetzt hinter HGich.T steckt. GS

Brut im Künstlerhaus, Fr 22.00

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 30/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige